Was ist die MLM Namensliste?

Aktualisiert: 23. März 2020

Jeder, der im MLM (Multi Level Marketing, Network Marketing, Strukturvertrieb) startet hat sein Potential, die sich Namensliste nennt. Es sind Menschen, die der Anfänger seinem Leben bereits kennt. Fängt man bei seinem Telefon an, sind es durchschnittlich 250 Kontakte.


Woher kennen Menschen andere Menschen? Ich schreibe hier mal ein paar Anregungen auf:


Familie & Freunde: Jeder Mensch hat Familie und Freunde. Das nennt man Warmkontakte, spricht Menschen die einen kennen, mögen und vertrauen. Desöfteren ist auch der Fall, dass die Familie und Freunde der größte Gegner von MLM-Business ist.


Dann geht es los mit Brainstorming: Kindergarten, Schule, Ausbildung, Universität, Sportverein, Tankstelle, Bäcker, Disko, Theater, Kino, Freizeit, Veranstaltungen, Kosmetik, Massage, Friseur, Einkaufsladen, Bahnhof, Kiosk usw. Überall wo Menschen sich treffen, und das jeden Tag können neue Kontakte gemacht werden.


Ein Anfänger sollte anfangen seine Liste schriftlich niederzuschreiben, da startet man am besten mit dem Telefon. Zuerst 10 Kontakte, dann 100 Kontakte, dann 1000 Kontakte. Die Erhöhung der Schlagzahl gibt viel Sicherheit und Unabhängigkeit, da die Namensliste im MLM niemals endet. Im Gegenteil, sie wächst von Tag zu Tag.


Was sollte auf der MLM Namensliste drauf? Name, Vorname, Telefonummer, Email-Adresse, Adresse, Hobbys, Beruf, Familie. Und ganz wichtig: Warum ist diese Person für das Business geeignet?


Oftmals sagt das Hobby mehr aus als der Beruf bei den Menschen. Vielleicht kennen einige von euch früher noch das Poesiealbum als alle Mitschüler reingeschrieben haben.


Die nächste Kontaktliste sind Portale wie book, Whatsapp, Instagram, Xing, LinkedIn, TikTok, Pinterest, Meetup, ebayKleinanzeigen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten heutzutage seine eigene Liste aufzubauen. Wichtig ist die Organisation und Strukturierung der Vorgehensweise.


Mit das beste Werkzeug ist das klassische Telefon. Hier gibt es den Vorteil den anderen direkt gefühlsmäßig abzuscannen.


Was ich für Möglichkeiten schon gehört/gesehen habe, die auch funktionieren, sind bspw:

- Kaltansprache auf der Straße

- Verteilen von Zettel in Blockhäusern

- Anzeigen erstellen in Supermärkten

- ebayKleinanzeigen


Die Vorgehensweise soll immer sein die Telefonummer (Handy oder Festnnetz) zu bekommen.

So läuft die goldnene Regel im MLM ab:

Kontakt -> Einladen -> Termin -> Präsentation -> Abschluss -> Ausbildung


Wenn euch das gefallen hat, dann lasst mir einen Kommentar da. Wenn ihr einen authentischen Mentor braucht, der mit viel Spaß und Elan an das Business rangeht, dann könnt ihr euch gerne mit mir in Verbindung setzen.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen